rückblick und Kurzprofil

Der Kunstraum Florenz - verankert in den Ateliers Florenz - musste am 14. März 2016 geschlossen werden, siehe Abschluss Kunstraum. Die Kunstraum-Fläche wurde dann zu weiteren Ateliers umgebaut. Zu dem aus dem Kunstraum hervorgegangenen mobilen, kollaborativen Ausstellungsprojekt «out of shape», siehe Dossier.

Das Ausstellungsprofil des Kunstraums zeichnete sich durch den medienübergreifenden Schwerpunkt im kuratorischen Programm mit Blick auf gegenwärtige, abstrakte Tendenzen aus. Im Vordergrund standen regionale/überregionale Positionen sowie ergänzend internationale Positionen. Insbesondere ein Anliegen waren neue, noch nie gezeigte Arbeiten. Im medienübergreifenden Ansatz mit Arbeiten, die analoge und/oder digitale, materielle und/oder immaterielle Elemente enthielten, wurde das Feld abstrakter Tendenzen und ihren Übergängen umfassend ausgelotet. In den Ausstellungszyklen wurden zwei- und  dreidimensionale Werke (Visuelle Künste, audiovisuelle Raumkunst, Installationen/Objekte) innerhalb der jeweiligen Ausstellungen thematisch fokussiert. Die Gewichtung im Profil lagen auf regionalen Positionen. Ein Ausstellungszyklus bestand jeweils aus drei bis vier regionalen sowie einer internationalen Position. Die Formate der Reihen Neue Musik und Diskurs, als Rahmenveranstaltungen zwischen und innerhalb der Ausstellungen, widerspiegelten und unterstrichen das kuratorische Profil.

1. Ausstellungszyklus: 10. Oktober 2014 - 17. Oktober 2015 
2. Ausstellungszyklus: 28. November 2015 – 13. März 2016
Rückblick Ausstellungsprogramm
Archiv Ausstellungen
Archiv Veranstaltungen und Archiv Diskurs
Dokumentation Kunstraum Florenz